Lohnzurückhaltung fordern Arbeitgeber vor neuen Tarifrunden, um die "Konjunktur nicht zu gefährden" & "wettbewerbsfähig zu bleiben". Durch die Globalisierung arbeiten andere Länder schließlich weitaus preiswerter. Das klingt aber bedrohlich. 😬 Da wollen wir doch lieber bescheiden sein & "uns etwas zurückhalten", damit unsere Wirtschaft weiter brummt.
Mhm 🤔 Bei brummender Wirtschaft, steigenden Preisen & sinkender Kaufkraft nennen es manche Arbeitnehmenden lieber so, wie es sich wirklich für sie anfühlt: Lohnkürzung.

Übrigens: Das Bescheidenheits-Framing ist eine Super-Sache. Nicht nur, dass die meisten die Bescheidenheit als protestantische, preußische und dann deutsche Tugend mit der Schulmilch aufgesogen haben und dementsprechend steuerbar sind. Wir glauben ebenso: Bescheidenheit zahlt sich aus. In diesem Fall so, dass die anderen uns nicht unsere Jobs wegschnappen. Oder anders gesagt: Das Bescheidenheits-Framing sorgt für gutes Feeling, selbst wenn die Lohntüte gefühlt dünner wird.

PS
Tägliche Einsichten in die Macht der Sprache. Folge mir! Das #GegenwortDesTages täglich beim @wortgucker auf Facebook & Twitter. Dort darf dann auch diskutiert werden.