Die Sprache der Straße ist die Sprache der Autofahrer*innen dieses Landes. Wer Verkehr hört, denkt an Autos. Wer Straße liest, denkt an Autos. Wer auf dem Radweg fährt, sieht parkende Autos.


Zur Verkehrswende (die man aus oben genanntem Grund auch Mobilitätswende nennen könnte) soll es neue Konzepte geben. Mit im Programm ist dabei eine im Volksmund so genannte "Fahrradautobahn". WTF?


Wenn wir in unseren Städten Platz für Fahrräder machen wollen, müssen wir dafür erst einmal Platz in unseren Köpfen machen. Also: Raus aus dem Auto-Framing.


Folgt dem Wortgucker auf Facebook | Twitter | Youtube.

Likes & Diskussion wie immer auf Facebook ↓

Die Sprache der Straße ist die Sprache der Autofahrer*innen dieses Landes. Wer Verkehr hört, denkt an Autos. Wer Straße...

Gepostet von Wortgucker am Freitag, 9. Oktober 2020