Die an sprachlicher Kreativität kaum zu überbietende Obergrenzen-Debatte hat uns ein weiteres Wording beschert: Das Rückführ- & Entscheidungszentrum, in dem ankommende Asylbewerber künftig bleiben sollen, bis ihre Verfahren entschieden sind.[1] (Gefunden von den Neusprech-Kollegen).[2]

Der Begriff ist komplex & wirkt auf drei verschiedenen Ebenen wahrnehmungssteuernd (Framing). Und das sind sie.

1️⃣ 'Rückführung' klingt besser als 'Abschiebung'. Warum? Wenn jemand jemanden 'zurück-führt', entsteht der Eindruck einer passiven, fast unterstützenden Tätigkeit. 'Abschiebung' ist hingegen etwas stark Aktives, wogegen sich Abgeschobene selten wehren können.

2️⃣ 'Entscheidungszentrum' fokussiert auf den bürokratischen Akt der Entscheidungsfindung, thematisiert jedoch nicht die Konsequenz dieser Entscheidung, nämlich ob Aufnahme oder Abschiebung. Hier wird nur entschieden, nix weiter. Kritische Geister sagen nun: Ja aber dann ist der Name doch neutral, wie auch die Entscheidungen dieses Zentrums sein sollten. Das hingegen würde stimmen, wenn die Zentren lediglich 'Entscheidungszentren' genannt würden. Sie sollen aber 'rückführen' & 'entscheiden'. Damit ist klar, welche "Entscheidungen" zu treffen sind.

3️⃣ 'Zentrum' klingt besser als 'Lager'. Sicher kann jeder sein Lager so nennen, wie er möchte, doch möchte ich auf Folgendes hinweisen: Das Wort 'Zentrum' lenkt unser Denken auf etwas eher Positives: Hier werden an zentraler Stelle Dinge geregelt. Das Wort 'Lager' wird im harmloseren Fall mit meist unbequemen Schlafmöglichkeiten verbunden (Zeltlager u. Ä.). Wie bequem es in diesen Zentren ist oder sein soll, bleibt abzuwarten.

Der kritische Geist wird jetzt sagen: 👉 Mein lieber @Wortgucker, das ist schlecht geschrieben & toll spekuliert, aber eine böse Absicht kann man in diesem Wording nicht nachweisen.
Darauf werde ich dann lediglich fragen: Warum zum Teufel nennt man diese Zentren dann nicht 'Annahme-', 'Aufnahme-' oder 'Willkommenszentren'? 🤔 Schließlich sollen sie Menschen in Not aufnehmen und ihnen Perspektiven bieten. (Auf wen das nicht zutrifft, den dürfte man dann ja immer noch 'zurückführen'.)

PS
For Foxes: Der euphemistische Gebrauch von ‚Zentrum‘ scheint mir übrigens lose verwandt mit dem euphemistischen Gebrauch von ‚Konzentration‘ als es noch keinen pejorativen Gebrauch von ‚Lager‘ gab.

Diskussion, Teilen & Likes wie gewohnt unter diesem ⬇️ Facebook-Post.

Die an sprachlicher Kreativität kaum zu überbietende Obergrenzen-Debatte hat uns ein weiteres Wording beschert: Das "Rü...

Posted by Eric Wallis on Donnerstag, 12. Oktober 2017

PPS
Folgt Eurem Zentrum für Wording & Framing in Politik & Werbung. (OK, in letzter Zeit mehr Politik.) Liked den 👁wortgucker auf Facebook & Twitter & bleibt uptodate zu Wording & Framing in Politik & Werbung.


  1. http://www.sueddeutsche.de/politik/umstrittene-obergrenze-cdu-und-csu-erzielen-kompromiss-bei-fluechtlingspolitik-1.3700416 ↩︎

  2. Thx to my collegues from Neusprech.org for the inspiration ↩︎