Wenn 300 Kilogramm ziemlich giftiges Lösungsmittel in den Rhein fließen? Wie nennt man sowas noch mal?

Die BASF nennt es in der Überschrift ihrer Pressemitteilung "Produktaustritt" (als im Oktober dieses Jahres die Chemikalie Imidazol aus der Fabrik in den Rhein leckte). Ein Euphemismus wie er im Buche steht. Produktaustritt hört sich einfach viel netter an als Chemikalienleck oder Wasservergiftung.


Folgt dem Wortgucker auf Facebook | Twitter | Youtube.

Likes & Diskussion wie immer auf Facebook ↓

Wenn 300 Kilogramm ziemlich giftiges Lösungsmittel in den Rhein fließen? Wie nennt man sowas noch mal? Die #BASF nennt...

Gepostet von Wortgucker am Mittwoch, 4. November 2020