"Gender-Ideologe" ist ein rechter Kampfbegriff. Damit sind abwechselnd Geschlechterforschung, Gleichstellungspolitik, Frauenbewegung und Queer-Movements gemeint. Und der Begriff hat es in sich. Durch den Ideologie-Frame entsteht der Eindruck, die handelnden Personen täten das, was sie tun, lediglich auf Basis einer wilden theoretischen Betrachtung, die nix mit der Realität zu tun habe. Einfach aus Prinzip also und nicht der Sache wegen.

Natürlich steht auch hinter dem 'Feminismus' eine “Ideologie”. Wie übrigens hinter jedem gesellschaftlichen Handeln. Aber es geht dem Feminismus auch um eine wichtige Sache. Nur dass diese Sache den rechten Ideologen eben nicht gefällt.

Der sogenannte "Verein Deutsche Sprache" schlägt in seinem Anglizismen Index von 2018 vor, den englischen Begriff "Bad Girl" gegen "freches Mädchen" oder "Schlampe" zu ersetzen. Für das Gegenstück "Bad Boy" wird vorgeschlagen, "Bösewicht" zu verwenden. Eine wortwörtliche Übersetzung von "Bad Boy" wäre "Böser Junge".
Warum schlägt dieser Verein aber beim "Bad Girl" das Wort "Schlampe" vor? Der Anglizismenindex, an dem sich in der Tat Menschen orientieren, verdient den Namen "Index" nicht. Es ist eine Ansammlung kulturrevanchistischer Ressentiments.

In einer Sache haben die selbst ernannten Gender-Kritiker Recht. Gendern ist erst einmal ein Aufwand. Denn es verlangt eine Veränderung eingeübter sprachlicher Routinen. Es wird noch komplizierter, denn es gibt ganz verschiedene Formen des Genderns. Von Einheitlichkeit keine Spur. Das Bild zeigt die bekanntesten Gender-Formate.

Teilweise unterscheidet sich die Bedeutung:
Das BINNEN-I und der “/“ meinen Mann und Frau.
Das “*” meint alle x Geschlechter.
“_” meint Mann, Frau und das dritte Geschlecht.
Die Passivform ist immer eine gute Alternative, um kein Geschlecht auszuschließen, jedoch sie ist NICHT immer möglich.

Auch wenn das Gendern vielen mühselig erscheint: es ist eine einfache Methode, um durch Sprache mehr Inklusion du schaffen.


Folgt dem Wortgucker auf Facebook | Twitter | Youtube.

Likes & Diskussion wie immer auf Facebook ↓

In einer Sache haben die selbst ernannten Gender-Kritiker Recht. Gendern ist erst einmal ein Aufwand. Denn es verlangt...

Gepostet von Wortgucker am Freitag, 5. Juni 2020

"Gender-Ideologe" ist ein rechter Kampfbegriff. Damit sind abwechselnd Geschlechterforschung, Gleichstellungspolitik,...

Gepostet von Wortgucker am Mittwoch, 3. Juni 2020