Deutschland leidet unterm „Schweinstau“. Bedeutet: hunderttausend Schweine „warten“ auf ihre Schlachtung, die sich infolge der Pausierung der Massenschlachtbetriebe durch Corona verzögert.


Nun werden also noch mehr Schweine in noch vollere Ställe gequetscht. Schweinestau, das darf es nicht geben. Stau ist schließlich ein absoluter Horror und muss schnell aufgelöst werden. Niemand weiß das so gut, wie die Deutschen.


Dieses Stau-Framing lenkt die Aufmerksamkeit auf ein technisches Symptom und ist damit Ausdruck einer beeindruckenden Verdrängungsleistung. Es ist eben viel einfacher den echten Horror der Massentierhaltung moralisch auszublenden, wenn es sich um „nur“ technische Vorgänge handelt.


Quelle: https://www.foodwatch.org/de/newsletter/2020/die-millionen-schweine-frage/
Grafik 1: https://www.fleischwirtschaft.de/politik/nachrichten/Schweinestau-ISN-fordert-Notstandsregelung-43199?crefresh=1
Grafik 2: https://www.agrarzeitung.de/nachrichten/wirtschaft/schweinestau-toennies-sagt-hilfe-zu-93775?crefresh=1
Grafik 3: https://www.agrarheute.com/tier/schwein/krisengipfel-schweinestau-ueber-diese-hilfen-diskutiert-57559


Folgt dem Wortgucker auf Facebook | Twitter | Youtube.

Likes & Diskussion wie immer auf Facebook ↓

Deutschland leidet unterm „Schweinstau“. Bedeutet: hunderttausend Schweine „warten“ auf ihre Schlachtung, die sich...

Gepostet von Wortgucker am Freitag, 4. Dezember 2020