Uni Greifswald, 24h-Vorlesung, 17.11.2018

Während meiner Vorlesung darüber, wie durch RECHTES FRAMING besorgte Bürgerinnen und Bürger gesteuert werden können, stürmte die sogenannte Identitäre Bewegung herein und skandierten ihre Parolen.

Eingeleitet wurde die Störung durch einen jungen Mann in der ersten Reihe, der meinen Vortrag plötzlich unterbrach mit dem Hinweis auf die "Opfer von Terror und Multikulti". Ich bot ihm an, nach dem Vortrag gemeinsam zu diskutieren. Sofort stürmten mehrere als "Gedankenpolizei" verkleidete Identitäre in den Hörsaal, um ihn abzuführen. Das war ziemlich absurd. Sie führten ja gerade jemanden ab, den ich zum Gespräch eingeladen hatte. Gleichzeitig kamen ein paar weitere Jungs reinmarschiert, entrollten ein Banner und brüllten "Tradition - Multikulti - Endstation". Das Banner zeigte den Satz "Man wird doch wohl noch seine Meinung sagen dürfen". Der Rest ist im Video zu sehen.

Als ich sie zum Gespräch einlud, führten sie sich gegenseitig ab und suchten das Weite. Ein besseres Praxis-Beispiel hätte ich mir nun wirklich kaum wünschen können. Denn die neuen Rechten wollten sich als Opfer inszenieren, um ihrer Zielgruppe zu zeigen, wie schlimm sie in unserem System unterdrückt werden, wenn sie ihre Meinung sagen wollen.

Dieses Opfer-Framing geht aber nur dann auf, wenn wir anderen uns darauf einlassen.

Sie wollten, dass wir ihnen das Wort verbieten, sie niederbrüllen und rauswerfen. Nur dann können sie den OPFER-FRAME nutzen, der sie stark macht.

Ein DICKES DANKE an das besonnene Publikum in Greifswald! Wir haben gezeigt: Bietet man den Funktionären der "neuen Rechten" das Gespräch an, so haben sie #nix zu sagen.

Am Ende haben sie sich selbst rausgeworfen.

Sie hatten heute nichts zu sagen und sie haben auch Deutschland nichts zu bieten, außer eben rechtes Framing.

Der Vorfall verbreitete sich rasch über Social Media und schaffte auch den Sprung in die klassischen Medien.

Für ze.tt (ZEIT ONLINE) & Bento wurden daraus etwas ausführlichere Interviews mit Hintergründen und etwas Framing-Theorie.

Bis die Tage

Euer 👀wortgucker

Kleiner Medienspiegel zum Vorfall

Passiert ja nicht alle Tage 😎. Artikel zu der misslungenen Störaktion der #Identitären während meiner Vorlesung zum Rechten #Framing mit ein paar Hintergrundinfos.

Geplaatst door Wortgucker op Woensdag 21 november 2018

Unser persönliches Highlight: Als sie sich als Ordner verkleiden, um sich gegenseitig für dramatische Fotos von der Bühne zu zerren.

Geplaatst door bento op Dinsdag 20 november 2018

Interessante Diskussion zum Vorfall auf Reddit

„Mit den Rechten reden ist unsere einzige Möglichkeit“, sagt Eric Wallis. Als sogenannte Identitäre seine Vorlesung stürmten, bot er den Männern an, teilzunehmen, weil er ihnen keine Opferrolle zugestehen will. from de

Weitere Berichte