Heute Verkaufsframing: Wer ein neues Auto kauft & seinen alten Diesel abgibt, kriegt Rabatt.

Das wurde vor Kurzem auf dem "Dieselgipfel" beschlossen. Was die Politik als #Umstiegsprämie bezeichnet, nennen Autohersteller lieber Umweltprämie (VW) oder Umweltbonus (Ford). Warum eigentlich?

Wir Konsumenten lieben es, etwas für die Umwelt zu tun, wenn wir Dinge kaufen. Da macht der Einkauf doppelt Spaß. Ein netter Mitnahmeeffekt.
Doch das ist noch nicht alles. In diesem Frame kommen jene noch besser weg, die uns das Bio-Zeug verkaufen. Wer Bio kauft ist gut, wer Bio verkauft, der meint es wirklich ernst mit der Nachhaltigkeit. Am besten schmecken die Autos schließlich direkt beim Bio-Erzeuger.
Sicher, wir sollten den Autoherstellern ein Bio-Image durchaus gönnen, schließlich haben sie es besonders nötig. Bei so vielen guten Gefühlen kommt jedoch die Frage auf, ob das alles wirklich der Umwelt dient oder nicht eher dazu führt, dass Autoverkäufer ihre vollen Lager leeren dürfen. Eine Abverkaufsprämie sozusagen, oder wie Österreichs Verkehrsminister es nannte, eine Lager_Leer_Räum_Prämie.

Bitte gehen Sie weiter. Hier gibt es nichts zu sehen. Außer Prämien beim Kauf von Neuwagen, wenn man seinen Diesel abgibt. Also Dieselprämie? Die meisten der Altwagen werden verschrottet: Also eine Verschrottungsprämie? Lieber nicht. Wer denkt schon gern daran, wie sein treuester Begleiter jämmerlich unter einer Schrottpresse zugrunde geht.

Aber Halt! ✋ Ist das überhaupt eine Prämie? Prämien & Boni sind schließlich etwas 'Zusätzliches'. Guckt man in die Bedingungen bei VW & Ford sieht man, dass diese Prämien gar nichts Zusätzliches sind. Sie sind der Preis (Entschädigung) für den Ankauf des Altwagens, wenn man einen Neuwagen kauft. Also nicht einmal ein Rabatt? Eher eine rabattierte aber sonst ziemlich schnöde Inzahlungnahme? 🙄 Confused.

Oder noch mal ohne Ironie: Hier wirken zwei starke Frames.

  1. Nachhaltigkeitsframe: Kunden & Autohersteller begegnen sich im gemeinsamen nachhaltigen Handeln, ausgelöst durch den Begriff 'Umwelt'🌳. Also Kunde + Produzent = Nachhaltig = Good Feelings.
  2. Schenkungsframe: Wir Kunden erhalten etwas Zusätzliches, eine Art Geschenk 🎁, ausgelöst durch Wörter wie 'Prämie' & 'Bonus'. Der Beschenkte darf sich freuen. Doch der Frame kennt nicht nur Beschenkte, sondern vor allem den Schenkenden. Er (und sein Image) sind der eigentliche Gewinner. So sind unsere Autohersteller die wirklich Guten (Ganz im Sinne der Umwelt versteht sich.).
  3. Alles in Allem: Greenwashing vom Feinsten. Respekt. 😔
Diskussion, Teilen & Likes wie gewohnt unter diesem ⬇️ Facebook-Post.

Heute #Verkaufsframing: Wer ein neues Auto kauft & seinen alten Diesel abgibt, kriegt Rabatt. Das beschloss vor Kurzem...

Posted by Eric Wallis on Dienstag, 17. Oktober 2017

PS
Wording-Bonus & Umwelt-Framing immer beim 👀wortgucker. Liked mich auf Facebook & Twitter & lest darüber, wie die Sprache uns steuert.